Ein Workshop zum Junggesellenabschied

Am 1. Juli gab es in meinem Atelier, ziemlich spontan, einen Druckworkshop. Für eine liebe Freundin wurde der JGA organisiert und aufgrund des blöden Wetters mussten die Mädels vom ursprünglichen Plan abweichen und kamen auf mich :). So ein Glück, für uns alle ;)! Wir haben einen lustigen und Druckintensieven Nachmittag verbracht. Nachdem Probestücke gefertigt wurden, haben die Ladys einen Kissenbezug individuell bedruckt. Hier kam alles was es an Material gab zum Einsatz. Gold war wie immer die beliebteste Farbe. Ich finde das immer sehr lustig anzusehen. Obwohl wir in unserem Alltag meist alle gar nicht so Glitzer,glitzer mäßig drauf sind…wenn wir dann basteln und unserer Kreativität freien Lauf lassen können, sieht man das die meisten weiblichen Wesen es goldig, silbrig oder eben doch mit bling, bling mögen 😀

Hier kommen ein paar Schnappschüsse vom Workshop

Falls ihr gerne einen Workshop zu einem Geburtstag oder einem anderen Festanlass bei mir buchen möchtet, schreibt mir eine Email an info@anitextildesign.de und wir finden ein passendes Datum und eine schönes Druckprojekt für Eure Feier.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche, auf dass der Sommer sich irgendwann richtig blicken lässt.

Unterschrift

 

Advertisements

Hochzeitsdeko selbstgemacht

Seit unserer Hochzeit bin ich ein wenig vom Thema „Heirat“ infiziert. Ich schaue mir immer noch sehr gerne Blogs und Pins zu diesem Thema an und habe inzwischen ja auch ein paar Produkte dazu designt. Ganz besonders beliebt ist mein individueller Hochzeitsrahmen :). Der spielt in diesem Beitrag allerdings nur eine Gastrolle..als Geschenk natürlich.

spruchrahmen_hochzeit

Seit ca. zwei Jahren war klar das eine weitere liebe Freundin heiraten wird und ihr gefiel unsere Hochzeitsdeko sehr gut, weswegen sie mich fragte ob wir das Thema für ihre Deko ähnlich gestalten könnten. Klar! Super gern! Meine Mädels und ich haben damals in mehreren Treffen alle möglichen Glasflaschen und Vasen von Hand mit Borten, Bändern & Spitze verziert. Warum soll das alles nicht wieder zum Einsatz kommen? Es wäre schade um die ganze Arbeit.

Gemeinsam planten wir also wie es aussehen könnte. Der Feierort stand schon lange fest. Im Festsaal vom Landgasthof Strosche in Frankendorf (das ist in der Nähe von Plauen) fand das Abendessen mit anschließender Party statt. Sie selbst konnte sich, glaube ich nicht wirklich vorstellen, wie schön dieser Saal aussehen kann. Aber vor meinem inneren Auge da sah ich es schon ganz klar :). Komisch, manchmal ist das einfach so.

Ich zeige euch jetzt kurz und schmerzlos ein paar Vorher und Nachher Bilder.

Ein rustikales, schlichtes und gemütliches Ambiente bildet die Grundlage für meine Fantasien…

Ein kleiner Traum wurde wahr…

hochzeit (6 von 151)
Aus dem Festsaal ist nun ein Hochzeitssaal geworden.

hochzeit (2 von 151)hochzeit (18 von 151)

P1100144-2
Den Tisch des Hochzeitspaares schmückt eine extra Girlande.

Wahnsinn was Stoffe und Dekorationen alles bewirken können oder? Mein Mann und ich haben ca. 25m weißen Baumwollstoff für Fenster und Deckendekoration verarbeitet. So wirkt der Saal nun freundlich und hell. Weiße Tischdecken, schlichte Tischläufer (Leinen & Spitze, selbstgenäht), die passenden Vasen mit wunderschönen Blumen aus der jetztigen Saison und schlussendlich die Pompons (für die ich immer leicht belächelt werde) machen den Look eine rustikalen, aber doch edlen Landhochzeit perfekt. Wir waren sehr stolz auf uns und das Brautpaar überglücklich. Die Tischkarten und Namenskarten hat die Braut selbst designt, umgesetzt habe ich sie dann in meinem Atelier, genauso wie die Wunderkerzenbanner. Es hat alles so viel Spaß gemacht und ich schau die Bilder wirklich gerne an. Zumal ich diese Hochzeit so sehr genießen konnte, weil es nicht die eigene war.

Hier noch ein paar Detailaufnahmen.

Wer von euch in Zukunft also Tipps oder Vasen bzw. andere Hochzeitsdeko benötigt kann mich gerne ansprechen. Hier ist schon ein ziemlicher Fundus entstanden und gegen eine Leihgebühr stelle ich die Deko gern zur Verfügung. Was individuelle Papeterie angeht > just ask 🙂

Zu guter Letzt zeige ich euch noch mein Geschenkset für die Braut

Processed with Rookie Cam
Hochzeitstasche, Hochzeitsrahmen und Ringkissen made by ani Textildesign

So ihr braucht jetzt keine Angst haben das ich zur Hochzeitsbloggerin mutiere…aber Spaß hats gemacht und ich würd es wieder tun.

Eure Anni

Styling: Anika und Olaf (der Treueste & talentierteste Mann den es gibt)

Fotos: Anika Liedtke / Albertine Baronius

Deko: Pompons von Amazon, diverse Girlanden überall gefunden

 

Verliebt, Verlobt, Verheiratet – Der Plan & die Einladungskarten

Hochzeitseinladung

Hallo ihr Lieben, heute erzähl ich Euch wie es mit unserer Hochzeitsplanung weiterging. Nach unserer Save the Date Karte ging es dann ziemlich ernsthaft ans Eingemachte ;). Wir hatten bis dahin unsere Vorstellungen. Der Plan war in meiner Heimatgemeinde die kirchliche Trauung zu feiern und danach in einer Scheune in der Umgebung die Party zu feiern, ach ja und 2 Tage vorher sollte ganz klassisch der Polterabend stattfinden…das war der Plan…aber es kam alles ein wenig anders. Mein Herzmann und ich sind einige Wochenenden durch Brandenburg getourt uns haben uns eine Location nach der anderen angesehen. Doch gleich die aller Erste hatte es uns angetan..wir bekamen diesen Ort nicht aus unserem Kopf und fanden alles danach nicht so prickelnd. Als die Entscheidung fiel, dass wir in der Alten Schmiede in Lühnsdorf feiern wollen, musste alles ringsherum umgeplant werden. Die Schmiede ist nämlich ca. 1,5 Std. von meinem Heimatdorf entfernt..und der Plan kirchlich zu heiraten stand ja noch..hieße mit der gaaaanzen Gesellschaft im Autokorso nach Lühnsdorf..wow..das wäre was geworden und zeitlich ganz schön stressig. Für uns stand nämlich fest das wir alles mit Allen feiern wollten. Also Standesamt, Trauung & Party und da kamen einige Gäste zusammen 🙂

Naja aber kommt Zeit ..passieren andere Dinge. Im Frühjahr stand dann fest das wir leider doch nicht kirchlich heiraten konnten, da mein Mann schon einmal verheiratet war. Also musste ein schönes Standesamt her und das zu finden stellte sich 5 Monate vor der Hochzeit als nicht so einfach dar…oh man wo ich alles angerufen habe & wo wir überall hingefahren sind.

Aber dann fanden wir es und es war wunderschön. (Im März natürlich noch nicht so grün, aber wir konnten uns sehr gut vorstellen wie es im August aussehen würde.) In Jüterbog gibt es ein stillgelegtes Kloster dort befindet sich die Außenstelle des ortsansässigen Standesamtes und wir hatten Glück noch einen Termin zum gewählten Datum zu bekommen. Yeah!!!

Jetzt konnten wir endlich die Einladungen gestalten..boah und dann ging´s los..ich wollte halt alles selber machen, im März hatte ich eine Silhouette bekommen und mit ein wenig Übung, Geduld und Spucke hab ich damit wunderschöne Karten gezaubert.( Ja ich war und bin stolz auf das Endprodukt)

Aber seht selbst…

Hochzeitseinladung

Hochzeitseinladung

Und gefallen sie Euch auch? Als die Einladungen verschickt waren, fiel schon mal ein großes TO DO weg und es konnte fröhlich weiter geplant werden 🙂

Inzwischen hatte ich schon einen Hochzeitsordner angelegt…mit lauter To Do´s …das war ein Spaß. Nächstes mal zeig ich euch Bilder von unseren Gastgeschenken und die Menükarten.

Bis dahin habt eine schöne Woche,

unterschrift

Verliebt…Verlobt…Verheiratet – Ein Rückblick

Heute nehme ich mir endlich die Zeit und berichte über meine eigene Hochzeit. Ja ich habe geheiratet, eigentlich wissen es die meisten…fast 3 Jahre waren wir verlobt und nun endlich sollte 2014 geheiratet werden. Fast ein Jahr ist nun seit diesem wunderschönen, unglaublichen Tag vergangen. – Wahnsinn wie die Zeit rennt – Ich habe damals schon überlegt meine Vorbereitungen und alles was zum großen Tag dazu gehört mit Euch zu teilen, aber dann war immer so viel los und es musste so unendlich viel geplant werden, (ich bin so eine Plan- und Listenmacherin) dass ich all das erstmal genießen wollte um zu einem späteren Zeitpunkt drauf zurück zu kommen. Ich denke jetzt ist es so weit : D.

Damit ich mich jetzt nicht verzettel, hab ich mir überlegt jede Woche eines unserer Projekte für die Hochzeit vorzustellen. Ich konnte mir damals nicht vorstellen das man sooo viel Zeit in eine Feier investieren kann, aber wenn man so wie ich, sehr Internetaffin ist & selbstgemachtes liebt …dann sieht man hier was schönes, liest dort einen tollen Blogbericht und und und…ich kam von einem ins tausendste. Nun überlege ich auch schon hin und her, wo fange ich am besten an.

Unsere Familien & Freunde informierten wir zuerst mit einer „Save the Date“ Karte. Wir wussten anfangs nicht genau wo wir heiraten wollten und dachten uns, ach wir schicken allen schon mal das Datum, damit sie sich das Wochenende freihalten können und den Rest (Polterabend,Standesamt,Kirche) bauen wir dann drum herum..äh ja dazu in einem anderen Beitrag mehr 😉

Und so sah das ganze aus…

 

Die Postkarten habe ich bei moo drucken lassen und die verschiedenen Kuverte sind von Rico.

Hab ich euch ein wenig neugierig gemacht? Ich hoffe es bereitet nicht nur mir Freude noch einmal alles Revue passieren zu lassen. Der 2. Teil der Einladung folgt …

Bis bald Eureunterschrift

Freudentränen

Individuelle Stofftaschentücher für den schönsten Tag…Vor kurzem wurde ich gefragt ob ich für eine Hochzeit, Stofftaschentücher mit persönlichem Druck (Datum, Namen…) anfertigen könnte. Sehr gerne, bei dem Thema Heiraten kann man sich ja unendlich auslassen und es gibt immer etwas schönes und neues zu entdecken. Um ihren liebsten Gästen und Eltern im Standesamt den Sitzplatz kenntlich zu machen und gleichzeitig die Freudentränen zu trocknen, haben Sich Carolin&Danny diese Taschentücher anfertigen lassen!

 

20140414-174546-2 20140414-174614-2 20140414-174802-2 20140414-174830-2

Falls du jemandem der heiratet ein schönes Geschenk machen möchtest oder ihr als Brautpaar euch selbst eine Freude, dann könnt ihr bei mir gerne Eure individuellen Taschentücher anfertigen lassen 🙂